Rückblick 22. Spieltag Kreisoberliga Niederlausitz

Zweite Mannschaft mit 5. Sieg in Serie

Wacker Ströbitz - BSV Chemie Tschernitz 5:1 (1:0)

Tore: Julle, Preuß, Kubis (2x), Hamidavi

Zum 22. Spieltag in der Kreisoberliga empfing man den BSV Chemie Tschernitz.

Der Gast stand, wie im Vorfeld erwartet, tief in der eigenen Hälfte. Wacker versuchte sich durch die Abwehrreihen zu kombinieren. Jegliche Versuche blieben jedoch ohne Wirkung und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Mit der ersten guten Einzelaktion folgte dann die Führung für die Gastgeber (26’). Sven Kubis tankte sich bis in den Strafraum durch und hielt einfach mal drauf. Der Abpraller war dann nur noch Formsache für Alexander Julle. Tschernitz konzentrierte sich weiterhin auf Konter und konsequente Defensive. So konnten die Gäste immer wieder Nadelstiche setzen, da Ströbitz durchaus viele Fehler im Spielaufbau hatte. Mit einer glücklichen Führung für Wacker schickte der Schiedsrichter beide Mannschaften in die Pause. Kurz nach Wiederanpfiff (51‘) war es dann Niklas Preuß, der die Entscheidung im Spiel brachte. Nochmals konnte ein Abpraller von Kubis verwertet werden. Wiederum drei Minuten später erfolgte der Doppelschlag vom Routinier selbst. Kubis erhöhte auf 4:0. Aufgrund der komfortablen Führung schlichen sich erneut Fehler in der Ströbitzer Defensive ein. So konnte der Gast nach einer guten Stunde Spielzeit den Anschlusstreffer erzielen. Eine Ampelkarte auf Seiten der Ströbitzer führte dann dazu, dass man das Spiel sicher runterspielen musste. Tschernitz bemühte sich vergeblich um einen weiteren Treffer. Durch das hohe Risiko der Gäste boten sich für Wacker große Räume an und ein gut vorgetragener Konter mit sehenswertem Abschluss per Lupfer von Hamidavi brachte das Endergebnis von 5:1.

Seit nunmehr acht Spielen ist die Zweitvertretung von Wacker ungeschlagen. Die Serie möchte man nächste Woche Sonntag (21. April) gegen die SpG Dissenchen/Haasow weiter ausbauen.

Zurück