Rückblick 16. Spieltag

Beide Männermannschaften mit Heimsiegen

Rückblick Landesliga

Tore: S. Klotz (3), L. Hovestadt, T. Voigt

Endlich wieder Landesliga! Nach einer durchwachsenen Vorbereitung musste man zum Start gegen Peitz auf Defensivspezialisten Robert Lorenz verzichten und kurzfristig auch auf Steven Wiesner, so dass ein neues Inneverteidigerpärchen gefunden werden musste. Matthias Geisler und Tom Valentin nahmen die Positionen an und spielen sie ausgezeichnet.

Zum Spiel…

Die ersten 20 Minuten war Trainer Gottwald von der Spielweise seiner Mannschaft wenig begeistert. Zu wenig eigene Ballpassagen, kaum zwingende Aktionen auf das gegnerische Tor und man ließ Peitz ins Spiel kommen. Mit zunehmender Spieldauer wurde Wacker zwar ballsicherer, aber eine Einzelaktion von Stefan Klotz sollte die Weichen auf einen Sieg stellen. Mit einer Körpertäuschung ließ er zwei Abwehrspieler ins Leere laufen und legte den Ball überlegt ins lange Eck. Es folgten noch einige torgefährliche Angriffe auf beiden Seiten. Nach einem Ströbitzer Fehler folgte die beste Gelegenheit für Peitz, welche aber Marius Weeke gewohnt souverän entschärfte. So ging es mit der knappen Führung in die Pause.
Im zweiten Abschnitt spielte Wacker fokussiert auf das nächste Tor und war spielbestimmend. In der 52.Minute war es wiederum Stefan Klotz, der aus 20 Metern den Ball im Gehäuse von Peitz einschlagen lässt. In der 57.Minute fällt durch Luis Hovestadt das entscheidende 3:0. Nach langen Monaten der Verletzungen konnten Kapitän Ben Twarroschk und Spielmacher Carsten Paulick wieder am Spielgeschehen teilnehmen. Sie wurden 20 Minuten vor dem Ende eingewechselt. Zudem kamen unsere jungen Wilden Jaime Förster und Anton Pierdel zu Landesligaminuten. Das Ergebnis wurde in der 77.Minute durch Stefan Klotz und in der 78. Minute durch Tobias Voigt zum 5:0 Endstand erhöht. Beide Tore bereitete Adi Tschenz vor.
Wacker klettert auf den achten Tabellenrang und möchte kommenden Samstag in Luckenwalde eine ähnlich starke Leistung zeigen.

 

Rückblick Kreisoberliga

Tore: Jannes Preuß (2), P. Stoppa


Bei bestem Wetter traf die Zweitvertretung von Wacker auf den VfB Cottbus `97.  Früh befolgten die Gastgeber den klaren Matchplan. So war es Jannes Preuß, der nach zwei gut herausgespielten Angriffen eiskalt vor dem Tor blieb und den Doppelpack markierte (5‘,8‘). Die Spielanteile waren klar zu Gunsten der Ströbitzer verteilt, weitere Möglichkeiten konnten allerdings nicht in Tore umgewandelt werden. Mitte der ersten Hälfte verpuffte die anfängliche Dominanz, Wacker ließ den VfB ins Spiel kommen. Zunehmend gestalteten die Gäste das Spiel ausgeglichen. So erarbeitete sich der Gast vereinzelte Chancen. Zwingend wurde es aber erst in Minute 45. Mit dem Pausenpfiff gelang der Anschlusstreffer und Wacker hatte das Momentum der Anfangsminuten aus den Händen gegeben.
Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein unverändertes Bild. Der VfB Cottbus drückte auf den Ausgleich - agierte aber insgesamt nicht zwingend genug. Das Spielgeschehen verlagerte sich mit fortschreitender Spielzeit zum überwiegenden Teil in die Mittelfeldreihen beider Teams, inklusive vieler Fehlpässe und Fouls auf beiden Seiten. Und so blieb es in einem engen Spiel bis in die Schlussphase hinein spannend. Der VfB wollte unbedingt den Ausgleich, was Wacker Platz zum kontern gab. In Minute 90.+5. brachte ein stark vorgetragener Konter der Ströbitzer die endgültige Entscheidung. Der kurz zuvor eingewechselte P. Stoppa erlöste die Gastgeber und traf zum 3:1.

Am Ende ist es aufgrund der ordentlichen Anfangsphase ein verdienter Heimsieg für den SV Wacker. Nächste Woche trifft man am 3. März um 15:00 Uhr mit der Spielgemeinschaft Briesen/Dissen auf einen starken Konkurrenten, wo man trotzdem etwas zählbares mitnehmen möchte.

Zurück