Vorschau: Wacker-Spielansetzungen

Klicke auf Vorschau, um das PDF-Dokument für die kommenden Spiele zu öffnen.

Vorschau

WACKER-LIGA-NEWS: AKTUELLE ERGEBNISSE

Aktuelle Resultate unserer Wacker-Teams in der laufenden Saison 2015/2016...

Vorschau

SCHNAPP DIR DEIN WACKER QUADRAT...

Wacker Quadrat - Spielfeld, Wacker 2020, Sponsorentafel, Wacker Quadrate schnappen....

Quadrat

 

Anfahrt und Parkmöglichkeiten:

Liebe Gäste und Besucher unsere Sportanlage bzw. der Traditionsgaststätte „Auf Wacker“!
Die Parkmöglichkeiten sind in unmittelbarer Nähe unsere Sportanlage nur sehr eingeschränkt möglich. Die in der südlichen Seite unserer Anlage befindliche Straße „Am Landgraben“ ist nur sehr eingeschränkt zum Parken geeignet und auf der Anwohnerseite mit Parkverbot belegt. Dort werden regelmäßig Kontrollen durchgeführt und wir möchten Sie mit diesem Hinweis vor einem „Knöllchen“ bewahren. Bitte benutzen Sie, die in der Skizze gekennzeichneten Parkmöglichkeiten.


Zur Skizze

 

Videospots

youtube
 

Der Frauenfussball hält Einzug beim SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz

ansehen...

Drittes Bambini Turnier am 11. Oktober 2014 in Spremberg

ansehen...

Aufstieg der 2. Mannschaft in die Kreisoberliga

ansehen...

SV Wacker 09 leistet stetige Nachwuchsarbeit

ansehen...

 

2. Mannschaft - Kreisoberliga NL

 

SG Eintracht Peitz II - SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz II  0:3  (0:1)


Von: Fupa


Glückwunsch zum vorerst 2. Tabellenplatz.

Weiterlesen...

2. Mannschaft - Kreisoberliga NL

 

SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz II  - SV Lausitz Forst 4:0  (2:0)


Von: Fupa


Vom Anpfiff an bestimmte der Gastgeber, die zweite Mannschaft von Wacker Ströbitz, das Spielgeschehen. 


Weiterlesen...

1. Mannschaft: Landesliga Süd

 

SV Wacker 09 - SG Burg 1:0 (0:0)


Von: Fupa


Für die favorisierten Ströbitzer erwies sich der Kick gegen die sehr gut eingestellten Burger als ein hartes Stück Arbeit.

Weiterlesen...

Sehr geehrte Mitglieder des Ströbitzer Traditionsvereins:

Auf Grundlage der Vereinssatzung § 10 Absatz 5 laden wir zur Jahreshauptversammlung ein:
Mittwoch, den 28. März 2018
Beginn 19:00 Uhr


Weiterlesen... 

Vorläufige Freigabe Wacker-Kunstrasenplatz zum Trainingsbetrieb:


Die jetzt vorherrschende Witterungslage und die aktuelle Wetterprognose bis weit in den Monat März hinein hat den Vorstand veranlasst mit dem ausführenden Baubetrieb die nächsten Wochen zu planen.

Hier weiterlesen...

1. Mannschaft: Landesliga Süd

 

SV Wacker 09 - Frankonia Wernsdorf 1:0 (0:0)


Von: LR-online.de


Wacker Ströbitz pirscht sich weiter an die Tabellenspitze heran.

 

T: 1:0 Voigt (59.);

SR: Göldner (Bad Saarow);

Z: 84; Rote Karte: 90.+1 Lüdke (Wernsdorf);

 

Wacker: Thoms – Röder, Paulick, Semke, Rostock – Gottwald, Scholze, Diakiv, Netzker – Voigt (87. Mi. Kowal),

Kilisch (46. Handreg).

 

Die Cottbuser gewannen auch das zweite Nachholspiel gegen Frankonia Wernsdorf und liegen bei noch einer Partie weniger nur noch drei Zähler hinter dem Spitzenreiter BSC Blankenfelde-Mahlow. Der knappe 1:0-Heimsieg gegen den Landesliga-Aufsteiger aus Wernsdorf war ein hartes Stück Arbeit. Die Ströbitzer taten sich vor allem vor der Pause schwer, die Lücken im engen Abwehrverbund der Frankonia zu finden. Trotz deutlich mehr Ballbesitz sprangen keine klaren Torraumszenen heraus. In der Halbzeit stellte Wacker-Coach Tino Kandlbinder um. Mit der Hereinnahme von Handreg ins Sturmzentrum wurden die Offensivbemühungen der Hausherren zwingender. Das schien sich schon zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff auszuzahlen: Diakiv drang in den Frankonia-Strafraum ein und konnte nur noch per Foul vom Torabschluss abgehalten werden.

Gottwald übernahm die Verantwortung – und scheiterte mit dem Straßstoß an Prominski. In der 59. Minute holte Voigt den Treffer nach, als er den Ball nach einem Eckball über die Linie drückte. Nach einer Rudelbildung in der Nachspielzeit und einem Platzverweis gegen Wernsdorf war der Sieg dann Gewissheit. Kandlbinder: „Es ist wieder spannend in der Liga. Nach der Winterpause musst du erstmal wieder in Tritt kommen. Mit dem Ergebnis gegen Frankonia bin ich zufrieden, aber es war schon ein schweres Stück Arbeit. Der Sieg geht aber aus meiner Sicht in Ordnung. Wir waren das eine Tor besser.“ 

 

  

2. Mannschaft - Kreisoberliga NL

 

BSV Guben Nord II - SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz II  0:3  (0:2)


T:
 0:1 Richter (10.), 0:2 Bläsner (25.), 0:3 Abdulhmid (85.)

S: Weigelt 

Z: 10

Auch in Guben waren die Bodenverhältnisse schwierig, so dass ein ordentliches Spiel nicht stattfand. Mit langen Bällen wurde versucht  das Mittelfeld zu überbrücken. Die Gäste fanden sich damit besser zurecht und schon nach zehn Spielminuten  klingelte es im Kasten der Breesener. Wacker weiter am Drücker. Nach einem Freistoß aus 18 Meter von halbrechter Position kam der Ball vor das Tor des Gastgebers. Den Kopfballzweikampf verlor der körperlich unterlegene Jünger gegen den Gästespielführer Bläsner, der den Ball am langen Pfosten im Tor unterbrachte. Ein völlig anderer Gastgeber bestimmte das Spielgeschehen in Halbzeit zwei, Hier vergab Dittrich den Anschlusstreffer als er völlig freistehend vor Schlussmann Sieber stehend, scheiterte aber an diesem. Den Gästen gelang dann in der Endphase des Spiels die Entscheidung.

   

1. Mannschaft: Landesliga Süd

 

SV Wacker 09 - Dynamo Eisenhüttenstadt 4:0 (3:0)


Von: Roland Scheumeister


Tore:

1:0 und 2:0 Diakiv (32./37.)

3:0 Lichtner (39./Eigentor), 

4:0 Kilisch (58.)


S: 
Grasme (Lübbenau)


Z: 
55


Wacker: 
Thoms – Röder (75. Richter), Semke, Mi. Kowal, Netzker – Geisler, Scholze, Diakiv, Voigt – Kilisch (70. Weber) Kubis (65. Handreg). 

                                                                                  

Nach fünfzehnminütigem Abtasten kam Wacker zu ersten Abschlüssen. Mit einem 35m-Pass Voigts angespielt, setzte sich Diakiv durch, zirkelte den Ball ins Netz und legte nach, als er nach Voigt-Ecke das Leder von Semke serviert bekam. Wackers Youngster Kilisch traf die Lattenunterkante, von der die Kugel via Verteidiger ins Netz sprang. Mit kontrolliertem Spiel ließ Wacker gegen die schwache Gästeoffensive nichts mehr anbrennen. Eine Flanke Diakivs erreichte Kubis, der für A-Junior Kilisch zum Endstand vorlegte. 

  

2. Mannschaft - Kreisoberliga NL

 

SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz II - Kahrener SV 03 4:1  (2:0)


Von: Achim Rohde

T: 1:0, 2:0, 3.0 Fazel ( 6. 29., 49.), 3:1 Hartmann (55./FE), 4:1 Wochele (83.)

S: Noel

Z: 25

Das frühzeitige Tor der Ströbitzer brachte ihnen die nötige spielerische Sicherheit in ihrem Spiel. Nach Vorarbeit von Klooz kann Fazel einnetzen. Die 03er waren in dieser Anfangsphase des Spiels nur mit Abwehraufgaben gebunden. In der 14. Spielminute musste eigentlich das 2:0 fallen, als Schimke eine Riesenchance ausließ und Klooz im Nachsetzen scheiterte. Dies fiel dann nach knapp einer halben Stunde Spielzeit als erneut Fazel von Schimke hervorragend in Szene gesetzt wurde. Als er gleich nach der Pause sogar auf 3.0 erhöhen konnte schien das Spiel gelaufen. Die 03er kamen per Strafstoß zum Anschlusstreffer als Schopka im 16er zu Fall gebracht wurde. Plötzlich war der Spielfaden bei Wacker gerissen. Kahren kam dem Anschlusstreffer sehr nahe. Erst in den letzten zehn Minuten fand Wacker wieder zu seinem Spiel und promt fiel die endgültige Entscheidung als Wochele per Kopf das Endergebnis herstellte.

   

Wacker-Info: "Wacker 2020"


Sehr geehrte Mitglieder des Ströbitzer Traditionsvereins,
liebe Eltern und Großeltern,
verehrte Freunde und Förderer

Wir wollen heute Euch alle die neuesten Info ́s zu unserem Projekt „Wacker 2020“, Umbau und Erneuerung der Sportanlage für den SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz e.V. 1. BA Kunstrasen B-Platz incl. Trainingsbeleuchtung, geben.

Für alle sichtbar macht unser Projekt, den Umbau des B-Platzes zu Kunstrasenplatz erhebliche Fortschritte. In den Gesprächen mit unseren Aktiven Sportlern erkennt man die Freude auf diese neue Trainingsstätte. Wir vom Projektteam hatten uns auch ambitionierte Ziele gestellt mit der Fertigstellung und Einweihung zum Ende Oktober 2017. 

Weiterlesen...
         

1. Mannschaft: Landesliga Süd

 

SV Wacker 09 - Kolkwitzer SV 1:0 (1:0)


T:
1:0 Paulick (18.)

S: Habertag (Jethe)

Z: 105


Wacker:
Thoms – Röder, Paulick (58.Kilisch), Semke, Kowal – Gottwald, Geisler, Voigt,  Netzger – Pinto Pais (69.Rostock), Matta Dos Santos. 


Kolkwitz:
Choschzick – Streich, Bagola, B.Goertz, Schreiber (78.M.Jähne) – Kaiser, Szobonya, Lehnik (75.Kuba), Specht – Grützner (81.Gipp), Zittlau.

                                                                                  

Bei verhaltenem Beginn setzte Paulick das erste Achtungszeichen (12.M.) mit einem Scharfschuß und sorgte auch mit Windunterstützung für das Tor des Tages. Sein Eckball senkte sich als Bogenlampe ins lange Eck. Das Spiel ließ danach den Biß eines echten Derbys vermissen. Kurz vor der Pause verpaßten die Ströbitzer drei gute Möglichkeiten. Auch in Halbzeit zwei passierte nicht viel. Thoms und Semke entschärften zwei KSV - Chancen und eine 35m-Fackel Zittlaus strich knapp vorbei. Mit einem Fallrückzieher, nach Flanke Röders, verpaßte zwischenzeitlich Pinto nur knapp die Entscheidung. 

  

2. Mannschaft - Kreisoberliga NL

 

SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz II - Motor Saspow 2:1  (1:1)


T:
0:1 Riedel (28.), 1:1 Abdulhmid (45.), 2:1 Käthner (60.)

S: Dittmann

Z: 25

Ein Spiel zwischen den Strafräumen, mit wenigen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten.. Überraschend die Führung der Gäste, als sie durch ihren A-Juniorenspieler Riedel einen Eckball direkt verwandeln konnten. Wacker drängte auf den Ausgleich, der fast mit dem Pausenpfiff gelang als ebenfalls nach einem Eckball Abdulhmid am kurzen Pfosten stand und mit dem Kopf einnetzte. Wacker bestimmte das Spiel im zweiten Spielabschnitt. Nach einem Wackereckball bekamen die Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Im dritten Versuch gelang Käthner der Siegtreffer.

   

Wacker 2020

 

Die ersten Bahnen sind verlegt...

 

  

1. Mannschaft: Landesliga Süd

 

Blankenfelde Maslow - SV Wacker 09 2:0 (1:0)


S: Tennstedt

Z: 100 

 

Acht Spieltage hat es gedauert, bis nun auch bei Wacker Ströbitz die erste Niederlage im Checkheft steht. Im Duell Erster gegen Zweiter zogen die Westcottbuser beim weiterhin von Niederlagen verschonten Spitzenreiter Blankenfelde den Kürzeren und müssen sich erstmal mit einem Fünf-Punkte-Rückstand auf dem 3. Platz einordnen.

Die Mannschaft von Trainer Tino Kandlbinder war ohne Kapitän und Schlussmann André Thoms, Randy Gottwald, Gregor Holz und Dirk Scholze zu diesem Landesliga-Showdown gereist – und nach nicht mal zehn Minuten musste mit Tobias Voigt der nächste Schlüsselspieler mit Kniebeschwerden aufgeben. Wackers Aktien stiegen auch nicht, als Ersatzkeeper Manuel Büttner einen langen Ball auf dem feuchten Boden über sich ditschen ließ und Blankenfelde zum Toreschießen einlud (39.). Die bis dato besseren Preußen erhöhten via Freistoß auf 2:0 (49.), ließen dann aber Ströbitz schalten und walten. Carsten Paulick in der Zentrale und Rostyslav Diakiv auf der Außenbahn drehten jetzt auf und erspielten Chancen, mit denen eine Aufholjagd möglich gewesen wäre. Matthias Geisler traf aber den Pfosten (64.) und Paulick scheiterte sowohl am Quergebälk (68.) als auch per Kopf am Torhüter (75.).

 

Fotos: FuPa Brandenburg/Sven Bock

  

2. Mannschaft - Kreisoberliga NL

 

BW Schorbus - SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz II 0:3  (0:2)


T: 0:1 Bläsner (21.), 0:2, 0:3 Pinto Pais (24., 67.)
S: Böhme 
Z: 30 
Rot: Pastor (7./Schorbus)


Wacker schockte den Gastgeber schon frühzeitig mit einem Doppelpack.  Eine Flanke kann Spielführer Bläsner aufnehmen und sein Schuss schlägt ihn die lange Ecke ein. Ein individueller Fehler des Gastgebers nutzte Pinto  zwei Minuten später zur Resultatserhöhung. Er stelle auch den Endstand her als er erneut einen Abwehrfehler des Gastgebers bestrafte.

   

Damen - Kreisliga


Überzeugender Sieg gegen Leuthen

 

Dieses Wochenende stand dem Trainerteam der komplette Kader, mit Ausnahme der Langzeitverletzten, zur Verfügung. Und das merkte man von Anfang an. Unsere Mädels begannen sehr druckvoll und das sollte sich auch gleich in Tore ummünzen. Die Führung fiel in der 3. Minute nach einem Diagonalball von Capitano Saskia auf Sarah Bartsch spitzelte sie den Ball an der Torhüterin vorbei, sodass Sarah Valentina nur noch einschieben musste. 

Weiterlesen...
   

Wacker E III


Peitz-Preilack, 22. Oktober 2017

 

Sonntag 9.00 Uhr auf WACKER zum Spiel gegen einen der Favoriten unsrer Staffel aus Peitz/Preilack. Zwar kommen unsere Jungs bis in die Haarspitzen motiviert und gut eingestellt aus der Kabine, aber leider überhaupt nicht ins Spiel. Was war hier los? Die Peitz-Preilacker spielten clevere Züge, stimmten sich untereinander ab und schenkten uns nichts. Die ersten Tore fielen und unsere sonst so wackeren Jungs waren gehemmt. Langsam, unsicher, ängstlich .... die schlechteste Leistung der Saison. Nach 25 min. zeigt der Spielstand ein 0:7 für den Gegner!!!! Kein Mannschaftsteil kann nur annähernd sein Potenzial abrufen und so wird es bei der Kabinenpredigt beider Trainer richtig laut. 2. Halbzeit ... Anpfiff ... schnelle Beine, sichere Abwehr, schöne Pässe ... jetzt spielen sie FUSSBALL!!!! Sie können es also doch noch  und holen sich verdiente 3 Tore . Am Ende haben wir zwar trotzdem 3:7 verloren, aber dafür haben wir auch dazugelernt.

Tore: 2 x William, 1 x Dominik 

Danke auch an den starken Rückhalt von den Rängen durch Eltern ,Großeltern und treue Fans. Björn und Thomas

 

Damen - Kreisliga


Gegen Viktoria leider nicht erfolgreich

 

Am vergangenen Samstag konnten wir unser Auswärtsspiel bei Viktoria Cottbus leider nicht erfolgreich bestreiten. Trotz intensiver Bemühungen das Spiel zu verschieben, wurde dem Wunsch nicht entgegengekommen. Wir mussten aus diversen Gründen auf viele Spielerinnen verzichten, sodass wir die 1. Halbzeit nur mit 4 Feldspielerinnen bestreiten konnten. Unsere Mädels auf dem Platz hielten lange gut mit und mussten das erste Gegentor erst nach knapp 16 Minuten hinnehmen. Es sollten in der ersten Halbzeit noch vier weitere folgen. Sodass es mit einem 5:0 Rückstand in die Pause ging. Zu allem Überfluss verletzte sich unsere, bis dato überragend gut haltendene Torfrau Melli, nach einem überhartem Einsteigen, an der Hand (Diagnose: Kapselverletzung). Trotzdem biss sie auf die Zähne, um einen Spielabbruch zu verhindern.

In der 2. Halbzeit war dann Besserung in Sicht, weil Schnatzi und unser Kapitano Saskia noch nach der Arbeit und langer Anreise zum Team stoßen konnten. So entwickelte sich dann in der 2. Halbzeit endlich das gewohnte Spiel auf Augenhöhe beider Mannschaften. Man merkte unseren Mädels jedoch an, dass die 1. Halbzeit bereits seine Spuren hinterlassen hat und das die beiden frisch dazugestoßenen gleich aus der Kalten ranmussten. Wir konnten uns zwar noch ein paar verheißungsvolle Chancen herausarbeiten, an diesem Tag fehlte dann aber zusätzlich noch das nötige Glück.

Wir gratulieren Viktoria zum Sieg und freuen uns schon auf das Rückspiel auf Wacker, wo wir dann hoffentlich das Spiel in durchgehender Gleichzahl bestreiten werden.

 

1. Mannschaft: Landesliga Süd

 

SV Wacker 09 - FV Erkner 0:0 (0:0)

S: Wickfeld (Annahütte)
Z: 76
Wacker: Thoms – Röder, Paulick, Semke, Kowal – Gottwald, Voigt – Netzger, Weber – Matta Dos Santos, Kubis (65.Pinto Pais)

 

Obwohl sich das Fehlen der Schnellen Außenstürmer Diakiv und Holz bemerkbar machte, lag das Chancenübergewicht auf Seiten der Ströbitzer. Gottwald, Netzger und Voigt hatten die besten Möglichkeiten. Indes kam Erkner besser ins Spiel, verfügte bei einigen Gelegenheit aber auch nicht über die erforderliche Durchschlagskraft. In der zweiten Hälfte spielte Erkner noch druckvoller. Aber entweder gingen die Schüsse vorbei oder Thoms war auf der Hut. Einen Schuß Gottwalds lenkte der Torwart zur Ecke. Nach fast 90 Minuten Geplänkel zwischen den Strafräumen wäre Wacker dennoch fast der Sieg gelungen, doch Netzger verfehlte, nach Voigts Zuspiel, knapp, so daß es bei der gerechten Nullnummer blieb.

  

2. Mannschaft - Kreisoberliga NL

 

SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz II - SG Sielow 2:2  (2:1)


T: 0:1 Watzke (13./FE), 1:1 Wochele (29.), 2:1 Fazel (45.), 2:2 Knoll (83.)
S: Schwella 
Z: 40 
GR: Herold (59./Wacker)


Als Käthner Korrenz im 16er foult, gehen die Gäste durch Watzke per Strafstoß frühzeitig in Führung. Wacker drängt auf den Ausgleich; der auch wenig später nach Vorlage von  Backasch Wochele erzielt. Noch vor der Pause kann der Gastgeber seine technischen Vorteile nutzen und nach feiner Vorarbeit von Wochele Fazel herrlich frei spielen, der wenig Mühe hatte zu verwandeln. Nach knapp einer Stunde Spielzeit reduziert sich Wacker durch eine Ampelkarte. Von nun an macht Sielow das Spiel und kann sieben Minuten vor Ultimo durch Knoll ausgleichen.

   

2. Mannschaft - Kreispokal Niederlausitz

 

SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz II - SC Spremberg 5:6  n.E.


Von Joachim Rohde


T: 0:1 Scheider (110.), 1:1 Bläsner (114.). 
S: Pfister, 
Z: 5:0


Ein Spiel auf Augenhöhe. Ein Klassenunterschied konnte nicht festgestellt werden. Die erste Möglichkeit hatten die Gäste, als Nickerl den Ball an die Unterkannte der Latte knallte (24.). Fazel prüfte in der 28. Minute Kubitsch im Tor der Gäste. Eine spielerische Steigerung dann in Halbzeit zwei, hier muss der Gastgeber eigentlich in Führung gehen. Mehrere Möglichkeiten waren dazu da. In der Verlängerung war es ein Konter der Gäste, die durch Scheider in Führung gingen. Postwendend der Ausgleich: Ein abgefälschter Schuss von Spielführer Bläsner schlug unhaltbar im Netz ein.

Die Entscheidung musste vom Punkt fallen. Eröffnungsschütze Grogorick traf nur die Latte. Auch die Gäste hatten einen Aussetzer. Als Abdulhmid ebenfalls für Wacker vergab, waren die Messen gesungen. Am Ende ein glücklicher Sieg des SC.

   

1. Mannschaft: Landesliga Süd

 

1. FC Guben - SV Wacker 09 0:2 (0:1)


T:
0:1 Weber (24.), 0:2 Voigt (75.) 

S: Kolm (Seelow)

Z: 110 


Guben: Matwiejczyk - Schwärtzke, Woryta (76.Tzscheppan), Nitschke, Wessel - Sheriff, Bieresniewicz, B.Schulz, Rys (67.Pietka) - Piotrowski, Swoboda (59.Jüngel).
Wacker: Thoms - Röder, Paulick, Semke, Kowal (73.Rostock) - Gottwald, Voigt - Netzger, Diakiv - Matta Dos Santos (59.Pinto Pais), Weber (83.Richter) 

 

Guben setzte den Cottbusern, die erst nach zehn Minuten das Spiel in den Griff bekamen, mit starkem Pressing zu, agierte aber zu respektvoll und im Abschluss zu zögerlich. Einen Fernschuss Netzgers kratzte Matwiejczyk aus dem Dreiangel. Nach Doppelpass mit Diakiv, den die FC-Kicker nie stellen konnten, hämmerte Weber dessen scharfe Eingabe unhaltbar, da noch abgefälscht, in die Maschen. Der FC hatte mehr Ballbesitz, doch Diakiv und Matta verpassten weitere Tore, während Schulz und Piotrowski unentschlossen vertändelten. Auch in Halbzeit zwei gab der FC den Ton an, bekam aber kaum einen Ball in den Rücken der gegnerischen Abwehr. Wessel hob den Ball über den Kasten und ein Freistoß aus guter Position brachte nichts. Indes war Voigt bei einem verunglückten Abschlag des FC-Keepers zur Stelle und beförderte die Kugel volley aus 25 Metern ins Tor. Guben spielte weiter nach vorn. Doch als nach flacher Eingabe Pietkas Thoms schon geschlagen war, schob Tzscheppan am Tor vorbei. FC-Mannschaftsleiter Eberhard Jurk: „Die Niederlage tut weh, weil wir aus den Schwächen des Gegners kein Kapital schlagen konnten.“ Wacker-Abteilungsleiter Uwe Nousch befand: „Ein 2:2 wäre angesichts des Spielverlaufes okay gewesen, doch unsere Cleverness hat sich durchgesetzt.“

  

Ü35 - Kreisliga Altherren NL

 

Kolwitz - SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz 1:4  


Mit einem ungefährdeten 4:1 Erfolg beim Tabellenzweiten Kolkwitz blieb der Kreismeister aus Ströbitz über den gesamten Saisonverlauf ungeschlagen. Bei den ersten beiden Treffern der Partie standen jeweils die Torhüter Pate. Danach setzten sich die in allen Belangen besseren Wackeraner souverän durch.   
    

1. Mannschaft: Landesliga Süd

 

SV Wacker 09 - VfB Hohenleipisch 3:0 (0:0)


Von Roland Scheumeister und Sven Bock

T: 
1:0 Gottwald (67./FE), 2:0 Diakiv (75.), 3:0 Pinto Pais (85.) 

S: Matschullis (Grünheide)

Z: 102 

Wacker: Thoms –Röder, Paulick, Semke, Kowal (70..Weber) – Gottwald Voigt – Netzger, Diakiv (81..Pinto Pais) – Holz (90..Richter), Matta Dos Santos 

 

Die Führung für Wacker in der 67.Minute fiel folgerichtig. Randy Gottwald erkämpfte sich in der eigenen Hälfte selbst den Ball und schickte beim schnellen Gegenstoß Rostyslav Diakiv auf die Reise. Dominic Bischof wusste sich im Laufduell im eigenen Strafraum nicht mehr anders zu helfen, als das lange Bein auszufahren. Schiedsrichter Tony Matschulis zögerte keine Sekunde und zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Gottwald verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:0. Ströbitz spielte die Partie mit der Führung im Rücken wie eine Spitzenmannschaft herunter. In der 76..Minute segelte eine Flanke von Gregor Holz noch leicht abgefälscht punktgenau auf den Kopf von Diakiv, der ins lange Eck einnickte. Und mit dem schönsten Angriff der Partie sorgte der eingewechselte Joao Antonio Pinto Pais für den Schlusspunkt.

  

2. Mannschaft - Kreisoberliga NL

 

SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz II - Eiche Branitz 4:1  (2:0)


T.: 
1:0 Schimke (13.), 2:0 Schrobback (16.), 2:1 Schultka (71.), 3:1 Abdulhmid (83.), 4:1 Bläsner (87.)

S: Klose

Z: 25

Nach einer knappen Viertelstunde ging Wacker durch einen Doppelpack in Führung. Nach Vorlage von Schrobback traf Schimke. Danach gelang das 2:0, als Schrobback von Voigt hervorragend in Szene gesetzt wurde. Sträflich wurden in der Folg Möglichkeiten durch Fazel, Schimke, Uhlig und Schrobback ausgelassen. So kam Branitz durch den eingewechselten Schultka zum unerwarteten Anschluss. In den Schlussminuten war es erneut ein Doppelschlag, der die endgültige Entscheidung brachte.

   

Ü35 - Kreisliga Altherren NL

 

SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz - Lausitz Forst 3:1 (3:0) 


Kreismeister Ströbitz genügte gegen Lausitz Forst eine gute erste Halbzeit zur sicheren 3:0-Führung. Wacker steckte in den zweiten 40 Minuten zurück, so dass die Gäste zum verdienten Ehrentreffer kamen.    
    

 

2. Sieg im 2. Spiel - D1 siegt auch gegen Schulzendorf mit 4:0

 

Nachdem am vergangenen Wochenende die Spieler vom 1. Frankfurt(Oder) II mit 4:0 besiegt werden konnten, folgte nun ein sehr souveräner Auftritt gegen den Mitaufsteiger aus Schulzendorf.

Von Beginn an übernahmen die Spieler des SV Wacker die Initiative und was folgte war  ein Spiel in  Richtung Tor des Gegners.

Frühzeitig wurden beste Chancen erspielt. Eine dieser guten Möglichkeiten nutzte Julian zum 1:0. Schon in der 7. Minute krönte er seine überragende Leistung mit seinem 1. Tor in der Landesliga.

Der Gegner verunsichert, schaffte es kaum aus der eigenen Hälfte. Wenn es dann doch einmal dazu kam, konnte man die schnellen Spitzen des Rivalen gemeinschaftlich (Berti, Billie ,Kalli und Flori) stoppen.

Einziges Manko in der 1. HZ blieb die Chancen Verwertung.

Die 2. HZ begann wie die Erste. Wacker mit Dauerdruck. Schulzendorf verteidigte mit Glück und Geschick .

Mit einem wahren Feuerwerk an Eckbällen, wie schon in Halbzeit 1 wurde der Gegner in der eigenen Hälfte gebunden. Dann die 43. Minute. Ein schon fast verloren geglaubter  Ball  wurde von Jaro

am Keeper vorbei ins kurze Eck gespitzelt. Jaros 2. Tor in dieser Saison wirkte wie eine Erlösung. Wacker spielte nun noch befreiter auf und kam zu guten Chancen aus dem Spiel heraus.

2 (53.min, 56.min) dieser Möglichkeiten nutzte dann unser unermüdlich kämpfende Ali zum Endstand von 4:0 und konnte sich somit auch erstmals in die Torjäger Liste der Landesliga eintragen.

Eine gute Mannschaftsleistung bescherte uns den 2. Sieg im 2. Spiel.

Für Wacker spielten : Flori, Richard, Billie, Kalli, Jannis, Jaro, Julian, Aaron, Marc und Ali.

Geschrieben von M. Mrosek

  

1. Mannschaft: Landesliga Süd

 

SV Wacker 09 - Blau-Weiß Vetschau 2:1 (0:0)

 

Wacker dreht Rückstand in dramatischer Schlussphase

T:
0:1 Carvalho Del Almeida (51.), 1:1 Diakiv (84.), 2:1 Kowal (90+7.) 
S: Göldner (Bad Saarow) 
Z: 135 
Wacker: Sieber – Röder, Semke, Kammer, Kowal – Gottwald, Scholze (41.Rostock), Netzger, Diakiv (88.Kilisch) – Matta Dos Santos, Weber (57.Handreg) 
Vetschau: Liebe – Wilzeck, Tributh (71.Köhler), Konzack (90+4. Fliegel), Jurischka – Jäkel, Böttcher, Lehmann (77.Raschick), Schütz – Gutar, Carvalho Del Almeida.  

 

Die Vetschauer starteten mit einer guten Kombination in deren Abschluss Gutar knapp verzog (3.Min.). Auf der anderen Seite setzte Gottwald, nach einem Fehlabspiel, Netzger in Szene, der gerade noch geblockt wurde (17.). In der intensiven Begegnung ging es hin und her. Nach einer Ecke holte Kowal einen noch abgefälschten Kopfball Carvalhos von der Linie. Einen Freistoß, nach Foul Rostocks an Gutar, wehrte der Torwart ab. Auch Konzacks scharfen Nachschuss parierte der seinen ersten Landesligaeinsatz bestreitende Sieber. Nach der eher ausgeglichenen ersten Hälfte ging es im zweiten Durchgang deutlich bissiger zur Sache. Nach einem Rempler von Wilzeck zog Diakiv den fälligen Freistoß am Tor vorbei ((74.). Auf der anderen Seite foulte Kammer den links durchgelaufenen Schütz und wurde verwarnt. Gutars Freistoßeingabe setzte Carvalho per Kopf zum verdienten Führungstor der Gäste um.  Bei Diakivs Schuss aus Nahdistanz, nach Doppelpass mit Handreg, zeigte sich Torwart Liebe auf dem Posten. Wackers Bemühungen um den Ausgleich eröffnete den Vetschauern Räume zum Kontern. Sie waren in dieser Phase eindeutig dem 0:2 näher, als Wacker dem Ausgleich. Doch Gutar vergab, nach Eingabe Jäkels, überhastet (68.). Die Ströbitzer Angriffe wurden erst gefährlicher, nachdem Vetschaus Abwehrchef Tribut verletzt ausgeschieden war. Als Konzack frei zum Schuss kam reagierte Sieber gut. Dann marschierte Diakiv durch die blauweiße Abwehr, setzte sich im eins zu eins gegen den Torwart durch und schob ungehindert zum Ausgleich ein. Dieser setzte noch einmal zusätzliche Kräfte bei den Ströbitzern frei. Vetschau hatte den Siegtreffer vor Augen. Doch Carvalho und Konzack stießen beim Kofballversuch zusammen und mussten verletzt gepflegt werden. Die letztendlich zehnminütige Nachspielzeit half den Cottbusern, die drei Minuten vor Ultimo die Entscheidung herbei führten. Gottwald spielte Netzker in Szene, dessen Flankenball Kowal ins Eck bugsierte. Wacker-Trainer Tino Kandlbinder freute sich nach dem Abpfiff: „Wir haben im Schluss gang alles riskiert und uns belohnt. Vetschau bewies Qualität, aber wir hatten am Ende, neben unserer Willenskraft, auch  das nötige Quäntchen Glück.“ Verständlicher Weise etwas enttäuscht gab sich Blau-Weiß-Trainer Jörg Handrick: „Wir haben zu viele Chancen liegen gelassen. Für mich nicht nachvollziehbar waren einige Entscheidungen des Schiedsrichters, insbesondere die ungerechtfertigte Nachspielzeit von 10 Minuten.“ 

  

2. Mannschaft - Kreisoberliga NL

 

SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz II - VfB Krieschow U23 4:0  (2:0)



T.: 1:0 Schrobback (14.); 2:0, 3:0 Schimke (34./ 54.); 4:0 Abdulhmid (77.). S: Schwella; Z: 31

Der Spitzenreiter der Liga musste schon nach einer Viertelstunde Spielzeit den Ball aus dem Netz holen. Ein Schuss aus 16 Meter ließ Graske im Tor der Gäste keine Chance. Im direkten Gegenzug vergab Dörry eine Riesenmöglichkeit zum Ausgleich. Nach Vorarbeit von Schrobbback gelang Schimke die Resultaterhöhung. Er erzielte gleich nach der Pause  die Vorentscheidung, als er ein Solo erfolgreich abschloss. Erneut vergab Dörry die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, als er in der 68. Spielminute an Behla im Wacker-Tor scheiterte. Das 4:0 war eine Folge der klaren spielerischen Überlegenheit.

   

Ü35 - Kreisliga Altherren NL

 

FC Waikiki - SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz 1:5 (1:1) 


Obwohl Wacker nicht in Bestbesetzung antrat, ließ sich der Spitzenreiter beim FC Waikiki auf dem Weg zum Kreismeistertitel mit einem 5:1-Sieg nicht mehr aufhalten. Dabei taten sich die Gäste in den ersten 40 Minuten (1:1) ziemlich schwer, denn Waikiki begann die Partie nur mit acht Spielern, vervollständigte sich erst im Verlauf der ersten Halbzeit. Derweil hätte Drebkau mit einem Sieg in Kolkwitz noch einmal den Kampf um Platz zwei spannend gemacht. Dementsprechend druckvoll agierte Einheit in der ersten Hälfte, traf aber nicht ins Tor. Nach der überraschenden Gastgeber-Führung (49.) raffte sich Drebkau zum Schlussspurt auf. Der nun allein die Torschützenliste anführende Arras traf aber erst kurz vor dem Abpfiff, so dass der KSV den Vier-Punkte-Vorsprung behauptete.
   

Damen - Kreisliga


FCE und Wacker starten mit Siegen

 

Titelverteidiger Energie Cottbus hat mit einem 9:0-Sieg gegen die SG Sachsendorf in das Spielgeschehen eingegriffen und seine erste Partie in dieser Saison souverän gewonnen. Je drei Tore steuerten Mylene Hetzke und Nicole Kämeling bei. Auch Wacker Ströbitz konnte nach seinem ersten Spiel jubeln. Einen 0:1-Rückstand gegen Burg/Vetschau drehten die Cottbuserinnen um die zweifache Torschützin Sarah Bartsch zu einem 4:1-Erfolg um. Tabellenführer ist aber erstmal die SG Willmersdorf, die bereits ihr zweites Spiel gewann. Jana Döbler und wie schon in der Vorwoche Sarah Zeptner trafen beim 2:1 gegen die SpG Spremberg. Während die Damen von Viktoria Cottbus ein 4:0 über den Spremberger SV herausschossen, besiegte Leuthen/Oßnig den SV Drachhausen noch mit einem Tor mehr. Cindy Arnold schnürte ein Viererpack beim 5:0.

 

1. Mannschaft: Landesliga Süd

 

Phönix Wildau - SV Wacker 09 0:0 (0:0)


Schiedsrichter:
Fleschner (Hennigsdorf) 


Gelb-Rote Karte:
86. Paulick (Wacker)

Zuschauer: 67

Wacker: Thoms – Röder, Paulick, Scholze, Netzker, Voigt, Mi. Kowal, Holz (82. Pasera), Diakiv, Matta Dos Santos, Weber (59. Pinto Pais).

 

Die Ströbitzer präsentierten sich ungewohnt schwach. Ein unberechtigter Elfmeter, den Thoms entschärfte (7.), brachte Unruhe und die permanente Schiedsrichterkritik minderte die Konzentration. Ein Freistoß Voigts war die einzige Wacker-Chance, während Wildau förmlich eingeladen wurde und Thoms unter anderem einen schwierigen Ball von der Linie kratzte. Zwei Ströbitzer Chancen durch einen Freistoß Voigts und Netzkers Abschluss vereitelte der Keeper. Nach erneut unberechtigtem, aber verschossenen Strafstoß setzte es noch drei Gelbe Karten und für Paulick die Ampelkarte wegen Meckerns. Dann beschränkte sich Wacker auf die Verwaltung.
  

2. Mannschaft - Kreisoberliga NL

 

SG Kausche - SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz II 5:3  (1:1)


Spielbericht von Achim Rohde


T.: 1:0, 4:2 Faber (12.., 87.), 1:1 Fazel (27.), 2:1 Hinz (49.), 3:1 Szerement (55.), 3:2 Kurth (68.), 4:3 Schimke (90.+1), 5:3 Lincke (90+2). 

S: Schubert, Z: 119, 

Rot: Geisler (86./Wacker).  

Ein Spiel auf Augenhöhe in der ersten Halbzeit. Als Faber von der Außenbahn gut angespielt, wird kann er mühelos verwandeln. Die Gäste kommen zum Ausgleich als Fazel den Ball über den Schlussmann hinweg verwandelt. Wacker gelingt es immer wieder nach Toren des Gastgebers aufzuschließen. In der Nachspielzeit kommen beide Vereine noch je zu einem Tor. Die Meinung vom Gastgeber ist, das nach der Leistung von Wacker ein Unentschieden das gerechtere Ergebnis gewesen wäre.
   

Ü35 - Kreisliga Altherren NL


SG Sielow - SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz  0:2 


Sielow ärgert Wacker nur kurz

 

Die SG Sielow hat den frisch gebackenen Landemeister Wacker Ströbitz in der ersten Halbzeit in Bedrängnis gebracht. Trotzdem ist Wacker drei Spieltage vor Schluss auf dem besten Weg, die Meisterschaft zu holen. Auch weil zwei Sielower Treffer wegen Abseitspositionen nicht anerkannt wurden. Durch den 2:0-Erfolg kann am kommenden Freitag beim FC Waikiki der Meistertitel klargemacht werden. Hingegen lag Viktoria/Willmersdorf gegen Kahren schon zur Pause mit 0:3 hinten. Trotzdem steckte der Gastgeber nicht auf und hatte nach dem 1:4 durchaus Möglichkeiten zur Resultatsverbesserung. Dagegen erlebte Leuthen/Oßnig gegen Kolkwitz eine Wiederholung des Heimspiels gegen Guben. Zwar lief die Partie vorwiegend Richtung Gäste-Tor. Am Ende stand der Gastgeber aber erneut mit leeren Händen da (0:4). Der Tabellendritte Drebkau kam in Forst zu einem deutlichen 5:1, wobei Dreifachtorschütze Arras einen Strafstoß neben den Pfosten setzte und damit die alleinige Führung in der Torjägerwertung vergab.

Ü35 ist Landesmeister!

 

Wacker holt sich den Titel und fährt nun zum Supercup!


Sonntag, in der Früh, fuhren unsere Mannen  nach Rehfelde. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, eine Truppe zu finden, die zur Landesmeisterschaft fahren kann, konnte das Trainergespann um M. Mrosek, Björn Wagner und Thomas Woldt  doch auf sechzehn Männer zurückgreifen!

Team Ü35: Lars Kurzmann, Michael Guttke, Björn Wagner,Karsten Kurth, Marcelo Herold, Marko Mrosek, Thomas Woldt, Sebastian Voigt, Christian Pöschk , Randy Gottwald,Thomas Schulz,Sven Kubis, Henry Schötz, Michael Hartmann, Mario Duck und Thomas Siegel. 

Die Vorrundenspiele bestritten sie mit drei 0:0 Unentschieden gegen FV Schwedt, SV Victoria Seelow, und dem SV Straußberg. Über einen 2:1 Sieg gegen den SV Erkner 1902, freuten sich unsere Jungs im zweiten Spiel der Vorrunde.

Heraus kam das Halbfinalspiel gegen Eberswalde welches wieder mit einem 0:0 Unentschieden endete.

Im darauf folgenden Elfmeterschießen gewann Wacker dieses mit 4:3 und sicherte sich den Einzug in das Finale.

Da der SVW immer noch nicht genug von Unentschieden hatte, folgte das nächste im Finale. Das Endspiel endete mit 1:1 nach 20 Spielminuten. Mehr Spannung geht nicht! Und wieder hieß es Elfmeterschießen!

Mit einem 9:8 endete das Nervenspiel und Wacker wurde nach 2004 wieder einmal Landesmeister!

Und nun geht es zum Supercup bei der TSG Hofherrnweiler- Unterrombach!

Glückwunsch an alle Männer unserer Ü35 !

   

SV Wacker 09 Ströbitz - SV Babelsberg 03 1:3 (0:1)

 

Zweitrundenaus und trotzdem viel Stolz Auf Wacker

Tore: 0:1 Abderrahmane (26.), 1:1 Diakiv (55.), 1:2 Shala (57.), 1:3 Schmidt (80.); Schiedsrichter: Musick (Friedland); Zuschauer: 364; Wacker: Thoms - Mi. Kowal (83. Pasera), Semke, Paulick, Netzker - Gottwald, Scholze, Voigt - Holz, Diakiv (86. Backasch) - Weber (71. Matta Dos Santos).

Babelsberg-Trainer Almedin Civa hatte nach eigener Aussage zu keinem Zeitpunkt Bedenken, dass sich sein Regionalligist beim Landesliga-Vizemeister blamieren könnte. „Man hat gesehen, dass die Mannschaft das Tempo immer wieder anziehen konnte, wenn es nötig wurde.“ Eine Unaufgeregtheit, die bestimmt nicht Jeder aus dem Lager der Filmstädter ausstrahlte. Vor allem, als Gregor Holz Gegenspieler Lukas Wilton nach 55 Minuten einen Knoten in die Beine spielte und seinen mitgelaufenen Kollegen Rostyslav Diakiv derart mustergültig bediente, dass dieser den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste und so die Babelsberger Führung ausgleichen konnte. „Unser Matchplan ist bis dahin voll aufgegangen“, sagte Wacker-Coach Tino Kandlbinder. „Wir wollten die Räume mit unseren drei Sechsern eng machen und unsere schnellen Flügelspieler Diakiv und Holz in Position bringen.“ Exemplarisch vorgetragen beim 1:1.

Es war allerdings auch das einzige Mal, dass die Cottbuser eine ihrer Entlastungsattacken zielstrebig zu Ende spielten. Michael Kowal hatte noch eine große Möglichkeit vor der Pause, ansonsten diktierten die „Nulldreier“ das Geschehen. Vielleicht hätten die Ströbitzer tatsächlich an der Sensation schnuppern können, hätten sie das Remis länger als drei Minuten gehalten. 

So aber löste Babelsberg verdientermaßen das Ticket für das Achtelfinale. „Am Ende hatten wir gegen einen tollen und jederzeit fairen Gastgeber genug Chancen, um noch deutlicher zu gewinnen“, so Civa. Bei dieser Einschätzung muss sich dann auch wieder jeder der über 360 Zuschauer mit Almedin Civa einig sein.

   

Adler Klinge - SV Wacker 09 II 2:3 (0:2) 

 

Die zweite Mannschaft von #svw09 meisterte am vergangenem Wochenende erfolgreich die zweite Runde beim Intersport Kreispokal Niederlausitz bei Adler Klinge.


Dreifacher Torschütze dabei war Gordon Schimke!!!

Aufstellung:

Behla, Max - 4  Böttcher, Stephan - Schönfeld, Christian- ,8 Bläsner, Christian -  Käthner, Carsten -  7 Geißler, Matthias - Abdulhmid Mohammad, Mohammad - Schimke, Gordon - Bunar, Jonathan - Pasera, Sebastian - Handreg, Martin

Bank:  2 Kowal, Marcel Grogorick, Thomas - Becker, Maximilian

Glückwunsch zum erreichen der dritten Runde.
     

Noch drei Mal schlafen...

 

Noch drei Mal schlafen und zwei Trainingseinheiten hinter sich bringen, dann heißt es endlich "Spiel des Jahres" auf Wacker. 
So gastiert am Freitagabend in der 2. Runde des AOK-Landespokal kein geringerer als der Rekordsieger SV Babelsberg 03 (Regionalliga Nordost) auf dem Sportplatz an der Zahsower Straße, der den Pott einschließlich seiner 2. Mannschaft bereits neunmal gewinnen konnte.

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung auf den Rängen und wollen gemeinsam mit euch ein tolles Fußballfest feiern.

Gespielt wird um 17:00 Uhr, Tickets gibt es für 6,00 € an der Abendkasse (ermäßigt 5,00 €).

#savethedate #svw09 #svb03 #immerwackerbleiben

   

Der symbolische erste Spatenstich!

 

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich am 24. August 2017 wird der "Fußballgott" das Bauvorhaben auch in den nächsten 3 - 4 Monaten wohlwollend begleiten. Ein herzliches Dankeschön an alle Sponsoren, Vereinsmitglieder & tüchtigen Helfer dieses wegweisenden Projektes.


   

Aktuelle Trainingszeiten und Plätze!

 

Diese Übersicht gilt für die Damen- und Herren-Teams sowie für den Nachwuchs.


Hier geht es zur Übersicht...
   

SG Burg - SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz 0:5 (0:3) 

 

Von: Roland Scheumeister

 

Wacker ist in Burg nicht zu bremsen


Mit 5:0 gewinnen die überlegenen Ströbitzer das Landesliga-Derby im Spreewald. 


Nach etwas nervösem Beginn fanden die Ströbitzer schnell zu ihrem Spiel und boten ansehnlichen Angriffsfußball. Die Burger bekamen die schnellen Außenstürmer Holz und Diakiv nicht in den Griff. Nach einer von Holz gefühlvoll getimten Flanke köpfte Gottwald zum 0:1 ein. Wacker war optisch klar überlegen und Keeper Pöscha hatte einiges zu halten.

Bei einigen Entlastungsangriffen strahlten auch die Gastgeber Gefahr aus. So, als Rinza im Eins-gegen-eins an Büttner scheiterte (17..Minute).

Indes nutzten die Ströbitzer ihre Überlegenheit. Holz traf aus der Distanz und münzte wenig später einen Diagonalpass zum Pausenstand um. Die zweite Hälfte gingen die Gäste etwas verhaltener an. Prompt kam die SG.Burg auf, unter anderem mit einem Pfostenschuss. Ströbitz ruckte nochmals an. Diakiv überlief nach einem Pass Gottwalds die Abwehr und schob ein, bevor Voigt den Schlusspunkt setzte, indem er einen Freistoß über die Mauer ins Netz zirkelte.

T: 0:1 Gottwald (10.), 0:2, 0:3 Holz (28.,31.), 0:4 Diakiv (62.), 0:5 Voigt (86.); Z: 169; S: Bauer (Schulzendorf).


Burg:
 Pöscha - Ben Houssine (65.Böning), Schötzigk, Golnik, Valentin, Heumann, Nguyen (29.Seidel), Reinhardt, Schulisch, Zöllner, Rinza (72.Lehmann). 
Wacker: Büttner - Röder, Paulick, Gottwald, Semke, Voigt, Kowal, Holz (70.Kubis), Diakiv (62.Pasera), Matta Dos Santos (62.Scholze), Weber.

   

   

SV Lausitz Forst - SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz II 1:1 (0:1) 

 

Von: Text by LR-Online


T:
0:1 Pinto (36./FE), 1:1 Piech (90+2). S: Albrecht, Z: 120


Der Gastgeber wollte nicht zum dritten Mal in Folge ein Auftaktspiel verlieren und kniete sich rein. Doch es war schwierig, die pfeilschnellen Spieler der Gäste (Pinto, Pasera, Richter) unter Kontrolle zu bekommen. Sie hatten ihre erste große Möglichkeit (13.), als Fazil auf halblinker Position in den Strafraum eindrang, sein Abschluss aber mangelhaft war. Die Neißestädter waren in den Zweikämpfen dem technischen Spiel der Gäste meist unterlegen. So griff Bode zur Notbremse, als Fazil sich freigespielt hatte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Pinto. Wenig später knallte ein 20-Meter-Schuss von Fazil an den linken Torpfosten des Gastgebers. Die spielerische Überlegenheit der Gäste setzte sich auch nach der Pause fort. Die klarsten Möglichkeiten wurden liegen gelassen. So kam es, wie es kommen musste. In der Nachspielzeit bekamen die Gäste eine hohe Eingabe nicht unter Kontrolle. Schlussmann Sieber blieb auf seiner Linie stehen, das nutzte Piech zum überraschenden Ausgleich.

   

Erfolgreiches Pokalwochenende für die Männermannschaften von Wacker!

 

Text: Steven Semke 


Trotz arger Personalprobleme bei beiden Mannschaften, konnte die 2. Runde im Kreis- bzw. Landespokal erreicht werden.

Die 1. Mannschaft gewann ihr Gastspiel in SV Grün-Weiß Großbeeren e.V. mit 1:3 (Tore: Wochele, Kubis und Holz). Angereist mit nur 2 Wechselern und einer Truppe, die in dieser Konstellation wahrscheinlich nie wieder auf dem Platz stehen wird, konnte das Spiel relativ souverän gewonnen werden. Einziger Wermutstropfen war die völlig überzogene Gelb-Rote Karte für Tobi Röder kurz vor Abpfiff.

Die 2. Mannschaft setzte sich in Jänschwalde spät, aber verdient mit 1:2 durch (Tore: Weber, Abdulhmid). 

Morgen wird die 2. Runde des AOK-Landespokal Brandenburg ausgelost und Wacker hofft auf ein attraktives Los. Gespielt wird die 2. Runde am ersten September-Wochenende.

Am kommenden Wochenende startet dann endlich die neue Saison für die beiden Männermannschaften.

Die 1. Mannschaft darf am Freitag 18:30Uhr gleich ein Derby im Spreewald gegen die SG Burg/Spreewald bestreiten.

Die 2. startet am Samstag 15Uhr bei der SV Lausitz Forst.
   

Baubeginnfür Wacker 2020, heute am 14.08.2017! 

 

   

Testspiele erfolgreich!

 

Auch die letzten Testspiele konnten die 1. und 2. Männermannschaft am vergangenen Samstag siegreich bestreiten.

Einen überragenden Sieg feierte die 1. gegen den Brandenburgligisten BSV Guben Nord - 1. Männer mit 5:2 (Tore: Kubis, Diakiv, 2x Matheus, Killisch). Trotz erneut personeller Schwierigkeiten (Vielen Dank an die 2. und Uwe, dass er die Torhüterposition ausgefüllt hat) hätte der Sieg durchaus höher ausfallen können, bei konzentrierter Chancenverwertung. 

Die 2. Mannschaft feierte einen 1:2 Sieg gegen SG Eintracht Peitz e.V. 2. Mannschaft (Tore: 2x Grogorick). Ohne echten Torhüter angereist, konnte das Ergebnis nach Rückstand auf Sieg gestellt werden.

Nun gehen beide Mannschaften in die letzte Trainingswoche, bevor die Pflichtspiele starten!!!

Wacker 1. Mannschaft startet am 12.08.17 um 15Uhr beim SV Grün-Weiß Großbeeren 1. und 2. Männer um den Einzug in die nächste Runde des AOK-Landespokal Brandenburg.

Wacker 2. Mannschaft tritt am 12.08.17 im Kampf um den Intersport Kreispokal um 15Uhr bei der SG Jänschwalde e.V. an.

   

Vorbereitungsspiele der 1. und 2. Mannschaft!!!

 

Hier die Termine! 


Zu den Terminen... 

Dieser große Wacker-Haufen ist für die Cottbuser Tiere gelaufen!!!

 

Am letzten Samstag, den 01.07.2017 fand der Charity-Lauf für den Cottbuser Tierpark der eG Wohnen Cottbus statt. Speziell unsere Jugendabteilung ließ es sich nicht nehmen, dies sportlich zu unterstützen. So konnten wir mit 70 Teilnehmern zu dieser Veranstaltung beitragen. Von G- bis C-Junioren waren alle Altersstufen gut vertreten. Auch viele Trainer, Eltern, Großeltern und Geschwister waren eifrig dabei und sind für den guten Zweck wie der Teufel gerannt. Besonders stolz sind wir da auch auf unsere Jüngste, Lotte Melde, die mit gerade mal 6 Jahren ihrem Alter entsprechend 6 Runden á 2 km gelaufen ist. Doch auch unsere großen Kids sind bis zu 10 Runden gelaufen. Nochmals ein riesiges Dankeschön an alle Kinder, Eltern, Betreuer und sämtliche Familienangehörige, die für Wacker am Start waren und für die Tiere so fleißig geschwitzt haben. Wir hoffen auch im nächsten Jahr wieder auf eine zahlreiche Teilnahme.
   

Mit dieser tollen Motivation verabschiedet sich unsere Jugend in die Sommerpause. Wir wünschen allen einen erholsamen Urlaub und freuen uns schon auf einen erfolgreichen Start in die kommende Saison.

   

Wacker II spielt im Supercup...

 

 

DAK-Wacker-Cup 2017 für E-Junioren...

 

Am 24.6.2017 fand auf unserem Sportplatz „Auf Wacker“ der 1.DAK-Wacker-Cup 2017 für E-Junioren statt.

Den kompletten Bericht gibt es hier...

 

Wacker - Sportfest 2017

 

Am 09. Juni 2017 war es mal wieder soweit. Der SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz lud zum alljährlichen Sportfestwochenende ein und versprach ein interessantes, bunt gemischtes  Rahmenprogramm. 

Gleich zu Beginn des Festes, am Freitag, fand ein Kicktennis-Turnier statt, an dem fünf Mannschaften teilnahmen, die sich im Vorfeld dazu anmeldeten. Während der SV Wacker und der SV Kunersdorf jeweils eine Mannschaft stellten, reiste der TSV Cottbus mit ganzen drei Teams an, von denen es dann auch das Team „Jung“ am Ende  auf die Nummer eins des Siegertreppchens schaffte. 


Zeitgleich fand außerdem das Fußballspiel der Ü35 von SV Wacker gegen die Ü35 des Kolkwitzer SV statt, bei dem unsere Wackeraner einen souveränen 2:0 Sieg einfahren konnten. 

Auch die E-Jugend konnte hier zuvor gegen die SG Gross Gaglow mit einem starken 12:0 punkten. 

Der Höhepunkt des Abends war aber die Künstlergruppe: „Braxas A“, die mit ihrer Feuershow, trotz teilweise schlechten Wetterbedingungen, nicht nur die Kleinsten Besucher begeistern konnte. 

Auch der Samstag war gefüllt von vielen sportlichen Ereignissen sowie kreativen Angeboten für die kleinen. So konnten sich die Kinder schminken lassen, ihre eigenen Stoffbeutel künstlerisch gestalten oder ganz einfach im Pool baden gehen. 

Währenddessen spielte die Wacker D-Jugend gegen den VfB Cottbus. Die D2 konnte nicht nur mit einem starken 9:1 glänzen, sondern sich somit auch in die Landesliga spielen. Herzlichen Glückwunsch dazu.

Wer danach noch nicht genug von Fußball hatte, konnte daraufhin auch noch an der „Wacker-Olympiade“ teilnehmen, welche in viele Fußballspezifische Stationen unterteilt war und zum Schluss mit einer Urkunde belohnt wurde. 

Gegen 15:00 Uhr war es dann soweit und die 1. Männermannschaft des SV Wacker startete in ihr Punktspiel gegen SV Blau-Weiß Vetschau. Obwohl hier nur ein Punkt infolge eines 0:0 geholt wurde. Auch die 2. Männermannschaft des SV Wacker spielte direkt im Anschluss gegen den SV Lausitz Forst und gewann mit 2:0. Hier können wir zu einem sensationellen 3.Platz in der Kreisoberliga Niederlausitz gratulieren.

Highlight des Abends war die zweite Auflage der Beachparty, die wie bereits im letzten Jahr gut besucht war und musikalisch durch DJ Big K(NIGHT) unterstützt wurde. 

Der letzte Tag des Sportfestwochenendes begann mit dem Spiel der Wacker F-Jugend gegen SV Lausitz Forst. Durch die Teilnahme in der Fair-Play Liga blieb dieses Spiel jedoch außer Wertung. 

Traditionell nahm der Vormittag seinen Lauf. Beim Frühschoppen wurden die Sponsoren empfangen, während fast zeitgleich die Frauenmannschaft des SV Wacker gegen die Frauen des SV Leuthen/Oßnig spielten und mit 6:1 gewannen. 

Der letzte Punkt des Rahmenprogramms an diesem Tag, war das Sponsorenturnier. Sieger des Turniers und somit Gewinner des Pokals, war Intersport. Herzlichen Glückwunsch auch an dieser Stelle.

Zudem erhielt im Rahmen der Feierlichkeiten unser rastloses und unentwegt aktives Vorstandsmitglied Ernst Schäfer die Ehrennadel vom Land Brandenburg für sein Arrangement im Ehrenamt. Wir gratulieren herzlichst!

Abschließend können wir sagen, dass es wieder ein sehr gelungenes und siegreiches Sportfestwochenende war. Außerdem wollen wir all denen Danken, die dazu beigetragen haben, dass alles so reibungslos und entspannt ablief. Wir sehen uns dann im nächsten Jahr.

   

Wacker E 1

 

Nachdem unsere beiden F Teams und unser E2 Team ihre Saison am Wochenende mit drei Siegen überragend abgeschlossen haben, folgt am morgigen Mittwoch noch unsere E1 Mannschaft..


Den Klassenerhalt in ihrer ersten Landesliga Saison haben die Jungs schon geschafft.. 
Mit einem Sieg gegen Beeskow, könnten wir noch das I-Tüpfelchen drauf setzen und auf Platz 6 springen.. 


Grund genug, morgen den Abendspaziergang Auf Wacker zu unterbrechen, um mit uns gemeinsam den letzten Saisonauftritt der Jungs zu sehen und eine richtig starke Saison zu feiern..


Anstoß Auf Wacker 17:30 Uhr..


Hoch die Hintern und auf geht's zum Anfeuern.. 


EIN Team.. EIN Acker.. WACKER..
    

Wacker F II - Forst Lausitz 4:2

 

Am: 11. Juni 2017


Der letzte Spieltag in der Meisterrunde gegen Lausitz Forst war ein erwartetes schweres Spiel. Es geht um den 3. Platz und um den zu erreiche, müssen unsere Jungs heute siegen. Voll motiviert gehen unsere 7 ins Spiel , die Trainer haben unsere Mannschaft sehr gut eingestellt. Der Anpfiff ist gerade 1. Minute her, da schnappt sich Jannik den Ball, läuft, schießt und trifft! Kurz darauf in der 3. Minute ist William am Zug - wieder Tor -  und er legt in der 7. Minute gleich noch eins nach.  Sind wir durch? Nein, eine starke Manschaft aus Forst kommt zurück zum Anschluss. Halbzeit. Wir wollen 3. werden, aber das müssen wir uns auch verdienen.  Magnus am Ball und holt das  4. Tor für die Mannschaft. Aber die Spielzeit läuft noch, wer dachte wir sind am Ziel sah sich getäuscht. Alle Forster gaben nochmal alles, aber mehr als 2 Gegentore lassen unsere Jungs und vor allem unser Tormann Hannes nicht zu. Ein starkes faires Fußballspiel bringt uns den 3. Platz in der Meisterrunde. Wir - Björn und Thomas - sind stolz auf unsere Bande, sind stolz die Entwicklung der Jungs in der zweiten Halbzeit und sind stolz auf unsere Eltern und auf alle, die uns in der ganzen Serie angefeuert haben. Dankeschön⚽
        

Fazit D-Junioren Saison 2016/2017

 

Von: Katharina Koch


D-Junioren stark wie eh und je...

 

Auch in diesem Jahr sind unsere D-Junioren unter der Trainingsleitung von Marko Mrosek, Thomas Grogorick, Steven Semke, Christian Pöschk, Christian Bläsner und Matthias Geisler wieder sehr erfolgreich gewesen. Erstmalig in dieser Saison mit drei Mannschaften am Start, können sich die wackeren Kids der DII über den Titel des Kreismeisters freuen. Damit sind die Wackeraner im Jugendbereich nun auch ab kommender Saison mit zwei Mannschaften im Land vertreten. Nicht minder erfolgreich die DI mit Tabellenplatz 3, die diesen Platz in einem spannenden Match am letzten Spieltag gegen Peitz/Preilack behauptet haben. Aber auch unsere DIII konnte sich trotz vieler Personalprobleme in der ersten Platzierungsrunde den achten Platz erkämpfen. Ein großer Dank geht ihr auch an die E-Junioren, die uns oft mit Spielern ausgeholfen haben, um den Spielbetrieb reibungslos zu gewährleisten. 

Zusätzlich sind wir sehr stolz auf unsere Wacker-Mädels Billie und Jule, die sich in diesem Jahr auch in der Landesauswahl einen Namen machen konnten. Herzlichen Glückwunsch zu dieser großartigen Leistung.

Der Blick geht nun Richtung Kreispokalfinale, wo am 17.06.2017 um 12:00 Uhr in Kahren noch ein spannender Finalkampf gegen Energie Cottbus ansteht. Ein Sieg in diesem Spiel würde die bisher so erfolgreiche Saison perfekt machen. Über zahlreiche Unterstützung zu diesem wichtigen Event würden sich unsere Kids sehr freuen.

   

Wacker Ströbitz - Blau Weiß Vetschau 0:0 (0:0)

 

Von: Text by LR-Online


1. Mannschaft - Landesliga Süd 2016/17


Ströbitz bleibt trotz Nullnummer im Aufstiegsrennen präsent


Die Gäste brachten Wacker zunächst mit den größeren Spielanteilen und besseren Chancen ins Wackeln. EinScharfschuß Gutars ging an die Latte und Thoms rettete gegen Jäkel zur Ecke. Die Ströbitzer produziertenindes nur Halbchancen. Nach der Pause köpfte Handreg eine Flanke Geislers an die Latte. Voigt verpaßte imNachschuß knapp. Auf der anderen Seite ließ Gutar noch eine Großchance liegen. Da Wacker bei allem Bemühenzu harmlos bzw. überhastet agierte, war am Ende das 0:0 in diesem kampfbetonten Spiel gerechtfertigt.


Z: 168


S: Matschullis (Grünheide)


RK: Schrobback (Wacker/66., Foulspiel), GRK: Veit (Vetschau/58.)


Wacker: Thoms – Pawelke, Gottwald, Backasch (62.Schrobback), Rostock, Semke, Geisler, Scholze, Voigt,Kowal (86.Wochele), Handreg.

   

SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz II - Lausitz Forst 2:0 (0:0) 

 

Von: Text by LR-Online


2. Mannschaft - Kreisoberliga NL 2016/17

In einem ausgeglichenem Spiel hatten die Gäste in der 33. Spielminute ihre erste Möglichkeit, als Patsch an Schlussmann Sieber scheiterte. Zwei Minuten später war er es erneut, der die Chance zur Führung vergab. Nach gut einer Stunde fasste sich Voigt ein Herz, drückte aus 25 Metern ab und überlistete dabei Schlussmann Strauss, der etwas zu weit vor seinem Kasten stand. Sechs Minuten vor Ultimo gab es die Entscheidung. Ein Eckball konnte nur schwach abgewehrt werden und im zweiten Versuch verwandelte ihn Schneider.

T.: 1:0 Voigt (65.), 2:0 Schneider (84.)

 

S: Weigelt

 

Z: 130

   

FV Erker - Wacker Ströbitz 1:2 (0:1)

 

Von: Text by LR-Online


Kubis, brachte Wacker in Front, indem er nach Flanke, das Leder per Heber über den Keeper ins Netz beförderte. Die Gastgeber erspielten sich gute Möglichkeiten zum Ausgleich. U.a. köpfte Pawelke den Ball von der Linie, während Voigt mit einem Seitfallzieher nur knapp das Tor verpasste. Später hatten die Hausherren mehr vom Spiel.  U.a. lenkte Thoms einen Volleyschuß zur Ecke. Ströbitz zeigte sich effektiver. Eine Flanke von Scholze erreichte den völlig freistehenden Voigt, der den Ball ins lange Eck köpfte. Als Diakiv im Strafraum zu Fall gebracht wurde blieb der Elfmeterpfiff aus. Unmittelbar nach dem, einer Unkonzentriertheit der Ströbitzer Abwehr geschuldeten, Anschlußtor erfolgte der Abpfiff.

 

T: 0:1 Kubis (8.), 0:2 Voigt (68.), 1:2 Schulz (90+1.); Z: 39; S: Grigoleitis (Berlin)

Wacker: Thoms – Pawelke, Gottwald, Semke, Geisler (77.Schönfeld), Scholze, Voigt, Diakiv, Holz (35.Rostock), Kowal, Kubis (58.Wochele)

   

Guten Nord II - SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz II 2:2 (2:1) 

 

Von: Text by LR-Online

 

Ein Freistoß, der nur ungenügend von der Gästeabwehr abgewehrt werden konnte, führte zur frühzeitigen Führung der Breesener, die noch vor der Pause erneut durch eine Standardsituation ausgebaut wurde. Ein umstrittender Foulelfmeter brachte den Anschlusstreffer. Uhlig wurde im 16er zu Fall gebracht. Fazel verwandelte den Strafstoß sicher. Erneut war Uhlig der Ausgangspunkt für den Ausgleich. Er gewann einen Zweikampf, passte den Ball zu Bläsner, der nur noch einnetzen brauchte. Danach hatten die Gäste noch einen Lattenschuss zu verzeichnen, und nach Meinung der Wackeraner wurde ihnen ein Kopfballtor zu unrecht aberkannt.

T.: 1:0 Freitag (14.), 2:0 Kaluza (34), 2:1 Fazel (36.), 2:2 Bläsner (66.) 

S: Wergula

Z: 22

   

Wichtige Ereignisse für den SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz e.V.


Zu Wochenbeginn am Montag, den 22. Mai 2017 hatte der SV Wacker 09 hohen Besuch aus Potsdam. Der Minister für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg Günter Baaske stattete der Stadt Cottbus einen Besuch ab. Aus diesem Anlass besuchte er den SV Wacker 09 und wollte sich über den Fortschritt des Projektes „Wacker 2020“ informieren. Beim letzten Besuch im Juni 2015 überzeugte er sich vor Ort, bei den Ströbitzern, über die Notwendigkeit der Sportstättenförderung für die nicht zum ländlichen Raum gehörigen Vereine. Daraus entstand das Förderprogramm KiP. 


Die Verantwortlichen des SV Wacker 09, Reinhard Schmidt und Ernst Schäfer erläuterten dem Minister und denen ebenfalls anwesenden, der Referentin im Ministerium Kathrin Sperling, dem Dezernenten der Stadt Cottbus für Jugend, Kultur, Soziales Berndt Weiße, dem Persönlichen Referenten des Oberbürgermeisters Henry Crescini und der SPD Landtagsabgeordneten Kerstin Kircheis mit Ihrer Mitarbeiterin Katja Ladusch die Pläne zur Abwicklung des Bauvorhabens zur Errichtung des Kunstrasenplatzes vom Juli bis Oktober 2017. 


Auf dem A-Platz der Ströbitzer hatte die Juniorenverantwortliche Katharina Koch zusammen mit den Übungsleitern Thomas Grogorick, Christian Bläsner und Markus Müller und der Betreuerin Michaela Melde ein Training der G-Junioren bis D-Junioren organisiert.   


Ein Meilenstein in der Entwicklung der Sportanlagen folgte am 23.05.2017 um 10:00 Uhr in Potsdam.


Präsident Reinhard Schmidt und Schatzmeister Ernst Schäfer unterzeichneten den Fördervertrag beim Landessportbund Brandenburg. Zur Finanzierung des Projektes „Wacker 2020“ erhält der Verein einen Zuschuss von 437.000 €, das entspricht 75 % der Bausumme. Die restlichen 25 % in Höhe von ca. 145.000 € hatte der Verein bereits im August 2016 nachweisen können.

Damit sind die Voraussetzungen zur Finanzierung des langersehnten Baues eines Kunstrasenplatzes geschaffen. Nach der erfolgten Einstellung der Lose 1= Kunstrasenplatz und 2= Trainingsplatzbeleuchtung im Vergabemarktplatz Brandenburg sind nun die interessierten Firmen am Zuge zur Angebotserstellung.

Submissionstermin ist der 22.06.2017 und ab Juli 2017 könnte gebaut werden, sodass Ende Oktober die Anlage eingeweiht werden könnte.
    

Wacker Ströbitz - SG Burg 1:0 (1:0)

 

Von: Text by LR-Online


Ströbitz bleibt im Aufstiegsrennen vorne dran

 

Mit hohem Einsatz beider Kontrahenten gestaltete sich die Partie sehr intensiv. Torchancen hatten aber zunächst nur die Ströbitzer aufzuweisen. Einen Schuss von Kubis nach Freistoß Voigts konnte Pöscha zur Ecke retten, hatte aber keine Chance, als sich Diakiv, mit einem Diagonalpass bedient, im Strafraum durchsetzte. Nach Voigt-Ecke köpfte Gottwald über das Tor, Kubis konnte eine Flanke Rostocks nicht veredeln und Diakiv die Riesenchance nach Musterpass von Kubis nicht umsetzen. In der zweiten Hälfte waren die Burger besser im Spiel, was sich aber chancenmäßig nur bei einem Kopfball Golniks nach Ecke (54.) und einem Heber Yigitusagis über das Tor (70.) niederschlug. Gottwald, Kowal, Handreg und Diakiv verpassten indes weitere Möglichkeiten der Ströbitzer. Burg hielt insgesamt gut mit. Die Chancenvorteile lagen jedoch klar bei Wacker.

 

T: 1:0 Diakiv (13.);

Z: 114;

S: Wickfeld (Annahütte);

Wacker: Thoms - Pawelke, Gottwald, Semke, Rostock, Voigt, Diakiv, Holz, Geisler, Kowal (79.Backasch), Kubis (62.Handreg).

Burg: Pöscha - Röder (79.Neumann), Golnik, Reinhardt (68.Schulisch), Wiesner, Lahr, Schötzigk, Valentin, Yigitusagi, Rost, Zöllner.

   

SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz II - Kahrener SV 6:0 (3:0) 

 

Von: Text by LR-Online

 

Ein ausgeglichenes Spiel in der ersten halben Stunde, mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Ein Lapsus der Gäste brachte die Wende. In der 28. Spielminute spitzelte Röseler den Ball, ohne jegliche Not, einen Meter vor das Tor zu Schlussmann Perge. Der Pfiff des Unparteiischen kam sofort. Indirekter Freistoß. Die gesamte Elf der Kahrener stand als Abwehrmauer auf der Torlinie, doch Weber fand die Lücke. Noch vor der Pause erhöhte Wacker auf ein uneinholbares 3:0. Als Pasera auf 4:0 erhöhen konnte, waren die Messen in diesem Spiel gesungen.

 

Wacker II: 1 Sieber, 2 Abdulhmid, 3 Backasch, 4 Böttcher, 5 Weber, 7 Käthner, 8 Bläsner, 9 Voigt (C), 10 Fazel, 12 Wochele, 13 Pasera

Bank: 6 Grogorik, 14 Kowal, 15 Uhlig

T.: 1:0, 6:0 Weber (28., 70.), 2:0 Bläsner (38.), 3:0 Fazel (40.), 4:0 Pasera (55.), 5:0 Käthner (61.).

S: Pfister,

Z: 35

   

Wackers-Jüngste zu Gast in Polen


G-Junioren, F-Junioren und E-Junioren zu Gast bei unseren Partnern UKS Akademia Pilkarska Falubaz aus Zielona Gora

Von: Thomas Koch

13. Mai 2017 - Turnier in Nova Sol (Polen) 


Weitere Details... 

Dynamo Eisenhüttenstadt - Wacker Ströbitz 2:1 (1:0)

 

Von: Text by LR-Online


1. Mannschaft - Landesliga Süd  2016/17

25.Spieltag

Dynamo Eisenhüttenstadt – Wacker Ströbitz 2:1 (1:0)

 

Angeführt von Routinier Wulff und der mit Vater und drei Söhnen vertretenen Familie Frühauf, hatte Dynamo den besseren Start und genügend Chancen für eine frühe Entscheidung. Wacker sorgte nur sporadisch für Entlastung. Das überfällige Tor gelang Hütte nach Ballverlust der Ströbitzer vor der Pause. Dann kam Wacker besser ins Spiel, auch weil Hütte dem Aufwand der ersten Hälfte Tribut zollen musste. Nachdem eine Frühauf-Vater&Sohn-Kombi zum 2:0 führte, ruckten die Gäste an. Kubis verkürzte nach Flanke Rostocks. Die weiteren Bemühungen brachten nichts Zählbares.

 

T: 1:0 K. Frühauf (45.), 2:0 M.Frühauf (51.), 2:1 Kubis (57.);

Z: 103;

S:Matschullis (Grünheide);

Wacker: Büttner – Pawelke, Gottwald, Backasch (80. Wochele), Semke, Rostock, Voigt, Diakiv, Holz, Geisler, Kubis.

   

Motor Saspow - SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz II 1:2 (0:1) 

 

Von: Text by LR-Online

 

25.SPIELTAG

Motor Saspow – Wacker Ströbitz II 1:2 (0:1).

 


Nach D. Schützes früher Führung und der verpassten Vorentscheidung durch Hauf war es ein ausgeglichenes Spiel. Ein umstrittenes Foul in der 23. Minute führte zum Elfmeter, den C. Schütze zu unplatziert schoss. Der Ausgleich von Ströbitz bahnte sich dann an. Und nach dem 1:1 erhöhte Wacker den Druck und kam in der Schlussphase durch einen Torwartfehler zum Siegtreffer, den Mohammad erzielte.

 

T: 1:0 D. Schütze (2.), 1:1 Richter (60.), 1:2 Mohammad (79.).

S: Schubert,
Z: 52

   

Wacker Ströbitz – Blau- Weiß Briesen/Mark 7:0 (3:0)

 

Von: Text by LR-Online


1. Mannschaft - Landesliga Süd 2016/17

24. Spieltag
Wacker Ströbitz – Blau-Weiß Briesen/Mark 7:0 (3:0)
Torflut in Ströbitz

Dank einer starken Mannschaftsleistung, bei der Voigt und Gottwald als Spielmacher und Antreiber noch herausragten, dominierten die Ströbitzer dieses Spiel nach Belieben. Allerdings ließ Briesen auch überraschend viel zu. Semke eröffnete den Torreigen, indem er eine Flanke Voigts mit dem Hinterkopf verlängerte.
Für Tor zwei und vier sorgte Voigt selbst mit zwei raffiniert getretenen 20-Meter-Freistößen. Zwischenzeitlich trudelte eine an Kubis adressierte Flanke von Holz, den Keeper irritierend, zum 3:0 ins Tor. Kowal legte für Kubis vor und veredelte selbst eine Flanke Pawelkes, bevor Holz im Alleingang den Endstand markierte.
 
T: 1:0 Semke (5.), 2:0 Voigt (17.), 3:0 Holz (37.), 4:0 Voigt (56.), 5:0 Kubis (69.), 6:0 Kowal (82.), 7:0 Holz (90.);


Z: 65;

S: Seifert (Zinnitz);
RK: Wichary
(Briesen/76.); Wacker: Büttner - Kammer, Gottwald, Rostock, Semke, Pawelke, Voigt, Holz, Netzger

   

SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz II - Spremberger SV 0:1 (0:1) 

 

Von: Text by LR-Online

 

24. Spieltag
Kreisoberliga 16/17SV
Wacker 09 II - Spremberger SV 0:1 (0:1)
Wacker II verliert gegen den Tabellen- Ersten 

Wacker bekam schon in der 3.min das Gegentor durch Kai Grabowski (SSV), der unserem starken Torwart keine Chance lies ( Schuss mit Abpraller ins lange Ecke, von halblinker Position). Wacker war in allen Aktionen nicht mutig genug und konnte sich gegen Spremberg kaum durchsetzen. Die Spremberger ließen auf Wacker nichts anbrennen und bestimmten das Spiel. Sie erarbeiteten sich viele viele Chancen und somit wurde wieder einmal Wacker II- Torhüter Kevin Sieber zum Mann des Tages auf der Wackerseite!  Er verhinderte eine hohe Niederlage mit seinen Paraden!

Z.:15
S.: M. Klose

Aufstellung: 1 K. Sieber; 2 S. Pasera (60´), 3 M. Herold, 4 S. Böttcher, 5 M.Weber, 7 C. Käthner (87´ ), 8 Ch. Bläsner (70´), 9 S. Voigt (C), 10 E. Schrobback, 11 A. Fazel, 17 S. Wochele.

Bank: 6 T. Grogorick, 13.M. Becker (87´ ), 14 St. Uhlig (60´), 16 J. Bunar (70´)
 

   

 

Mit neuem Trainer und alter Stärke holen die Frauen von Wacker 09 Ströbitz den Hallenkreispokal Niederlausitz 2017!!!


Von: (geschrieben vom neuen Trainer Haiko Reiche)

Die Wacker Frauen waren hoch motiviert, nach Wochen langem harter Arbeit im Training unter die Fittiche vom neuen Trainer Gespann Reiche/Olbrich.
Ohne Leistungsträger Saskia, Steffi & Lea fuhren unsere Frauen nach Forst, wo die Hallen Kreismeisterschaft der Frauen ausgespielt wird.
Das Ziel war klar gesteckt. Man will unter den ersten 3 des Turniers kommen. 
Der erste Gegner hieß Viktoria Cottbus, die durch Treffer von Katja & Wencke 2:1 besiegt wurden. Gegen Drachhausen im zweiten Spiel waren Caro & Nadine die Torschützen zum 2:0 Sieg. Wollte man ins Halbfinale ziehen, musste der nächste Gegner geschlagen werden und das war kein geringerer als Ligaprimus Energie Cottbus. Nadine löste durch ihren Treffer zum 1:0 Sieg das Ticket fürs Halbfinale. Im letzten Spiel der Gruppe B hieß der Gegner Spremberger SV. Eine Unachtsamkeit reichte aus und die erste Niederlage (0:1) war besiegelt. EGAL!!!
Im Halbfinale hieß der Gegner Leuthen/Oßing die gut gegen hielten aber wie gegen Drachhausen waren es Nadine & Caro die ihre Mädels in Front geschossen haben und mit einem 2:1 Sieg ins Finale führten. Dort traf man auf den Spremberger SV. Noch einmal gegen diesen Gegner verlieren ? Nicht mit den Mädels von Wacker Ströbitz ! 
Konditionell und taktisch stark, spielten unsere Mädels das beste Spiel im ganzen Turnier und siegten nach Treffern von Schnatzi & 2 x Nadine mit 3:0.

Wacker spielte mit:
Melanie Brattka (TW), Sarah Bartels, Monic Schimtz, Katja Zehnsdorf, Tanja Heymann, Wencke Noack (SF), Claudia Krug, Carolin Schenatzki, Carolin Olbrich, Nadine Domain

 

SG Drachhausen/Fehrow - Wacker Ströbitz II 1:2 (1:1)


Von: (Quelle: LR / Nousch)


Unsere 2. Mannschaft holt trotz ihrer schlechtesten Saisonleistung mit viel Glück und Mühe 3 Punkte gegen den Tabellenletzten Drachhausen/Fehrow.


Wacker war zwar die technisch bessere Mannschaft auf dem schwer bespielbaren Boden, aber diesmal mit ungewohnt sehr vielen Fehlpässen und Unkonzentriertheiten im Spielaufbau. In der 15./18. verbuchte Wacker durch Pasera und Bläsner zwei gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Bläsner verwandelte in der 22. einen 15-Meter-Schuss in die linke Ecke zum 1:0. Ein unnötiger Ballverlust bescherte den Hausherren noch vor der Pause den Ausgleich. Handrow spielte den Ball von der rechten Seite auf Krüger, der wenig Mühe hatte zu vollenden. 

Auch in der 2. Halbzeit findet Ströbitz nicht zu ihrem Spiel macht durch ihre Fehler den Gegner stark. Erst in der 77. eine Nachlässigkeit in der Abwehr des Gastgebers führte in der Schlussphase  zum 1:2. Schrobback war es der sich über der rechten Seite durchsetzt, seine präzise Flanke erreicht den freistehenden Bläsner der die Kugel volley in Maschen zum 1:2 hämmert. Drahhausen/Fehrow versuchte in den Schlussminuten noch zum Ausgleich zu kommen welches aber nicht gelang. In der 87. hatte der Doppeltorschütze Bläsner sogar noch die Möglichkeit auf 1:3 zu erhöhen.

 

Wacker spielte: Sieber, Kammer, Herold, Böttcher (verletzt)35.Kowal.Ma., Käthner 65. Abdulhmid Mohammad, Geisler, Bläsner, Voigt Seb., Schrobback, Richter, Pasera 69. Uhlig

Torschützen: 1:0 Bläsner 22., 1:1 Krüger 41., 1:2 Bläsner 77. 

   

1.FC Guben  – Wacker Ströbitz  1:3 (1:0)

Wacker dreht Rückstand zum Sieg und springt auf Rang zwei


Von: 
(Quelle: LR / Nousch)


Den Gubenern gehörte die erste Halbzeit, weil es ihnen zuerst gelang, sich auf die Windverhältnisse einzustellen. Bereits in der 5.Minute ging ein Schuss nur knapp rechts am Wackertor vorbei. steht. Matwiejcyk fischte einen Freistoß Paulicks aus dem Eck 28., bevor Vu Tuans Schuss, nach Doppelpass mit Meyer, am Innenpfosten landete (30.) und Meyer im 1:1-Duell dem Wackerkeeper Büttner unterlag (33.).Glück für unsere Männer das zu diesem Zeitpunkt noch die Null steht. Diakiv setzt sich in der 37. im Strafraum durch, sein Schuss ging ans linke Außennetz. Einen umstrittenen Elfer, nach Schubser gegen Piotrowski, verwandelte Kapitän Schulz zur Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel hatte Wacker die Partie im Griff, gestärkt durch den schnellen Ausgleich. Diakiv staubte per Bogenlampe ab, nachdem Rostocks Schuß vom Innenpfosten zurück prallte. Indes bauten die Gubener konditionell ab, zumal Trainer Benjamin Hanschke keine Alternativen zum Wechseln hatte. Den finalen Pass Gottwalds nutzte Diakiv (sein 8.Saisontreffer), freistehend zur Führung. Weitere Chancen boten sich und Kowal nutzte in der Nachspielzeit, nach einem strittigen Einwurf die Unkonzentriertheit der FC-Abwehr zum Endstand. 

 

Wacker spielte:   Büttner, Gottwald, Kubis, Netzker, Diakiv, Paulick, Kowal Mi., Scholze, Pawelke, Semke, Rostock (keine Wechsel, bei der Erwärmung verletzte sich Holz dafür Pawelke in der Anfangs Elf)

Torschützen: 1:0 Schulz 42. (Elfmeter), 1:1 Diakiv 47., 1:2 Diakiv 70., 1:3 Kowal Mi. 90.+2.

   

Ü35 belegt den 2. Platz bei den Hallen-Landesmeisterschaften 2017


Schon im Vorjahr qualifizierten sich unsere Ü35 Senioren als Kreismeister für das Landes Finale in Borgsdorf bei Berlin. Die Vorrunde konnte mit 3 Siegen ( 3:0 gegen Karstädt, 3:2 gegen Borgsdorf, 2:1 gegen Erkner) und einer Niederlage gegen Hohenleipisch doch recht erfolgreich gestaltet werden. So zog man als Gruppen Zweiter ins Halbfinale ein und traf dort auf den Vorjahressieger Chemie Premnitz. In einem spannenden und hart umkämpften Spiel besiegten wir einen starken Gegner mit 2:0. So kam es im Finale zum wiederholten  mal zur Paarung, Wacker gegen Hohenleipisch. Auch hier sollten die Südbrandenburger die Oberhand behalten. Es entwickelte sich über die gesamte Spielzeit eine spannende Partie. Leipisch gespickt mit Spielern  seiner Landesliga-und Landesklassen Mannschaften (profitierten von der Spielabsage beider Teams am Vortag)ging früh in Front. Kurze Zeit später, kamen wir zum zu diesen Zeitpunkt verdienten Ausgleich. Hanne setzte sich gekonnt durch und ließ dem Keeper des Gegners keine Abwehrchance. Die letzten 5 min hatten es in sich. Wacker mit 2 sogenannten 100% Chancen scheiterte und im Gegenzug machte es der Gegner deutlich besser. Ein Fehler im Spielaufbau wurde von Leipisch konsequent  bestraft und es stand 2 min vor dem Ende 1:2. Nun noch einmal alles nach vorne werfend, kassierte man abermals unglücklich  den nächsten Gegentreffer. Das 1:4 geschenkt....Schade.

Nach einem tollen Turnier belegt unsere Ü35 einen sehr guten 2. Platz im Land. Mit einem breiteren Kader (nur 2 Wechselspieler) und mehr Unterstützung unserer Spieler aus den Männerteams, wäre sicher noch mehr möglich gewesen...

Eine tolle Auszeichnung konnten wir noch entgegennehmen.

Zum besten Torwart dieser Landesmeisterschaft wurde unser Mario Duck gekürt.

Für Wacker kämpften und siegten :

Ducky 3 Tore, Hanne 4, Tommy Si. 1, Henry 1, Björn 1, Voigte 1 und Ray sowie Tanne, Bull und M.


M. Mrosek

Trainingslager in Sellin 


Geschrieben von: Steven Semke


Der letzte Abend des Trainingslagers 2017 auf Sellin neigt sich dem Ende. Nach dem obligatorischen gemeinsamen Abendessen beim Chinesen in Bergen, wird die Hinrunde der Saison 2016/2017 mit einem 1 1/2 stündigen Video Revue passieren lassen. 


Nun wird zum gemütlichen Teil des Abends übergegangen und Kraft gesammelt für die letzten beiden Trainingseinheiten am morgigen Sonntag (Morgenlauf sowie Treppen- und Berganläufe). 


Heute Vormittag stand der Morgenlauf und Koordinationstraining auf dem Plan. Am Nachmittag wurde ein Blitzturnier mit jeweils 2 Mannschaften der SG Eintracht Peitz e.V. und 2 eigenen Mannschaften gespielt.


      

 

Turniersieg der F1-Junioren in Vetschau!


Heute nahmen unsere F1-Junioren am Turnier der SpVgg. Blau-Weiß 90 Vetschau teil.

Unsere Wackeraner starteten direkt mit einem Sieg gegen Lauchhammer in das Turnier. Im Weiteren besiegten unsere Jungs die Teams von Preussen Berlin (I. u. II) und Vetschau I. Im letzten Spiel des Turniers reichte ein torloses Unentschieden gegen das 2. Team von Vetschau um den Turniersieg einzufahren.

Alle kleinen Wackeraner spielten heute super und kämpften jeweils bis zur letzten Spielminute. Unsere neuen Teammitglieder fügten sich super ein und zeigten tolle Spielzüge und vollen Einsatz. Unterstützt durch beide Trainer (Danny und Basti) sowie den Eltern, konnten sich die Jungs über ihren ersten gemeinsamen Turniersieg freuen.

Danke Jungs, weiter so!

 

Reinhard Schmidt feierte seinen 70. 


Zu seinem 70. Geburtstag hatte gestern Reinhard Schmidt, unser Präsident des SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz samt ganzer Familie geladen. In großer Runde feierten wir sein Jubiläum und ihn! Zahlreiche Gratulanten kamen mit den besten Wünschen und schüttelten ihm lange seine Hände! Unter anderem unserer Stadtoberhaupt und unser ehemaliges Stadtoberhaupt! Oberbürgermeister Holger Kelch lies es sich nicht nehmen, ein paar herzliche Worte und Glückwünsche an Reinhard Schmidt zu richten. Zahlreiche Ehrungen kamen ihm an seinem Abend zusätzlich zu Teil! Der Landessportbund verlieh ihm die Ehrennadel in Gold, der Fussballlandesverband die Ehrennadel in Silber und für sein unermüdliches Wirken und Verdiensten in unserem Verein überreichten Reinhard Paulick, Ernst Schäfer und Uwe Nousch die Vereinsehrennadel in Gold! Unsere neue Wirtin Frau Harlos lies es sich nicht nehmen, ein großes Buffet mit vielen Leckereien zu präsentieren! Man merkte und "sah" den frischen Wind sofort in unseren Räumlichkeiten! Den Tanzabend leitete Sängerin "Vivien" mit ihrer schönen Stimme ein. Sie kam als beste Newcomerin der Jahres 2016, beim "smago! Award" in Berlin und präsentierte ihre aktuelle Single "Du lässt mich fliegen" auf Wacker bzw. gratulierte unserem Präsidenten! DJ Micky vollendete den Tanzabend mit weiteren Schlagerhits des vergangenen Jahres! 

Herzlich sagen wir, deine Mitstreiter, danke für diesen gelungenen Abend!

Gästefotos: Bürgerverein Ströbitz, Oberbürgermeister Holger Kelch, Vertreter des Fussballlandesverbandes


Neue Aufwärm-Shirts für Wacker Eins!

Die 1. Männerschaft des SV Wacker Ströbitz bedankt sich ganz herzlich beim "Ambulanten Pflegedienst Cornelia Sattler"! Pünktlich zur diesjährigen Hallensaison konnten die neuen Aufwärm-Shirts übergeben werden.

Vielen Dank für die Unterstützung des Cottbuser Sports, liebe Cornelia!

Sponsoren